In diesem Jahr war uns Rasmus hold, optimale Segelbedingungen mit Windstärken um die 3 Bf und Sonnenschein ließen die Regatta zu einem vollen Erfolg werden. Wie im letzten Jahr starteten 81 Boote über alle Klassen.

Neu in diesem Jahr war ein Sonderpreis für das schnellste Holzboot, gestiftet von der Firma Farbenvoigt. Sportsfreund Jagthuhn gab nach dem Empfang des Selben vor Freude ein Ständchen zum Besten. Das steigerte die ohnehin schon gute Stimmung. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.

Der Vorstand bedankt sich bei allen fleißigen Helfern die dieses Event ermöglichten.

Hier findet Ihr alle Bilder von der Langzeitwettfahrt. Die Ergebnisse der einzelnen Bootsklassen könnt Ihr hier einsehen.

Nach dem uns der Sommer in den klassischen Sommermonaten nur die kalte und nasse Schulter gezeigt hatte, kam er ab Anfang September mit schönstem Sonnenschein und Badewetter zurück. Angesagte schlappe 2 Bf nimmt man dafür dann auch in Kauf. Die Sonne zeigte sich wie versprochen, der Wind leider nicht. Mit schlaffen Segeln dümpelten wir fast zwei Stunden um das Startschiff. Diverse Kaltgetränke und Abkühlung im Wasser vertrieben den Seglern die Wartezeit. Dann kam der Abbruch. Das gab es noch nie in der Geschichte der Langzeitregatta. Kurz danach frischte der Wind gerade noch so auf, um die Regattateilnehmer ohne Motor noch zurück in den Hafen zu bringen.Gefeiert wurde trotzdem wieder bis tief in die Nacht. Auf eine Siegerehrung und die Verteilung der Preise wollten wir trotzdem nicht verzichten. Deshalb wurden die Gewinner per Los ermittelt.

Download aller Bilder ist unter Regatten möglich.